Geschichte / Aktuell

Geschichte der Nordschule

Am 08.10.1965 wurde die Nordschule eröffnet. Es wurden 5 Klassen in der Nordschule unter-gebracht. Bis zum Schuljahr 1966/67 gehörte die Nordschule aber noch zur Johann-Angelus-Schule und wurde von dort weiterhin mitverwaltet.

Im Schuljahr 1967/68 wurde die Nordschule eine selbstständige Grundschule mit 12 Grundschul-klassen, davon waren vier Klassen in der Nordschule, vier Klassen in der Schwenkschule und weitere vier Klassen in der Angelus-Schule untergebracht. 

Im August 1971 wurden die beiden Pavillons für die Unterbringung von vier Klassen nach dem Bau während der Sommerferien an der Nordschule in Betrieb genommen.

Bereits im Jahr 1972 stimmte das HKM der Errichtung einer Vorklasse sowie der Einrichtung einer Sprachheilklasse an der Nordschule zu. Damit installierte man zwei bemerkenswerte Einrichtungen des Grundschulbereichs in der Kreisstadt.

Im September 1984 erfolgte die Einweihung der voll ausgestatteten Schulturnhalle auf dem schul-eigenen Gelände.

Im Jahr 1993 erfolgte der Spatenstich für die bislang letzte Baumaßnahme aufgrund steigender Schülerzahlen. Die Einweihung des Erweiterungsbaus wurde am 01.10.1994 im Rahmen eines Schulfestes begangen.  Jetzt waren ausreichend  Fachräume vorhanden und die beengten Platz-verhältnisse der Vorklasse  in der ehemaligen Hausmeisterwohnung fanden ein Ende.

Das Engagement vieler Eltern, die sich in unterschiedlichen Gremien einbrachten, trug gewinn-bringend zur Entwicklung der Schule bei.

Im September 1999 trafen sich 18 Gründungsmitglieder zur konstituierenden Sitzung des Förder-vereins der Nord-/Schwenkschule. Ziel und Zweck dieses Vereins ist es, in gemeinnütziger Weise die Erziehungs- und Bildungsarbeit der Schule zu unterstützen.  Von dem Förderverein wurde  dann eine Betreuung eingerichtet, in der die angemeldeten Schulkinder vor und nach der Schule bis 14.00 Uhr betreut worden sind.  Schnell hat sich gezeigt, dass die Betreuung  aus organisa-torischen Gründen am sinnvollsten getrennt von dem Förderverein erfolgen sollte.

Im August 2002 gründete sich dann der Betreuungsverein der Nord-/Schwenkschule „Rassel- bande e. V.“.

Wegen der anstehenden Schließung des Schulteils Schwenkschule zum 31.07.2013, wurde dem Schulbezirk der Schillerschule in einer gemeinsam erarbeiteten  Grenzziehung  zur bestehenden Zuordnung weitere Straßenzüge hinzugefügt.  Es wurde ein fließender Übergang gestaltet. Beginnend mit dem Einschulungsjahrgang 2011/12 für die neuen Erstklässler/innen.

Aktuell

In diesem Schuljahr (2018/19) werden an der Nordschule 233 Schülerinnen und Schüler  unterrichtet. Die Grundschule ist in den Jahrgängen 1, 2 und 3 zweizügig, in dem Jahrgang 4 dreizügig. Außerdem werden Kinder in der Vorklasse unterrichtet.

Seit dem Schuljahr 2015/16 gibt es an der Nordschule einen Intensivkurs für Kinder mit Migrationshintergrund (Seiteneinsteiger). Hier werden die Schülerinnen und Schüler in einer kleinen Gruppe mit der deutschen Sprache vertraut gemacht.

Weiterhin besteht der Vorlaufkurs, der die Schulanfängerinnen und Schulanfänger mit Migrationshintergrund des kommenden Schuljahres in der deutschen Sprache fördert.

Neben dem Regelunterricht im verlässlichen Zeitrahmen ermöglich die Nordschule eine Reihe spezieller Fördermaßnahmen im Bereich Deutsch als Zweitsprache (DAZ) und LRS.

Durch die bestehenden Kooperationen mit dem Förderschulzentrum erhalten die Schülerinnen und Schüler an der Regelschule zusätzlich geeignete Förderung und Unterstützung.

Die Schule verfügt über einen von dem Schulträger sehr gut ausgestatteten Computerraum mit ausreichender Zahl an Arbeitsplätzen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nordschule